IMG_0537.jpg

RSO-KNIEGELENK

Die Radiosynoviorthese (RSO) ist eine nuklearmedizinische Methode zur Behandlung schmerzhafter entzündlicher Gelenkerkrankungen. Wir bieten diese Methode ausschließlich für das Kniegelenk an.

 

Indikationen sind entzündliche Gelenkerkrankungen, sowie aktivierte Arthrosen. Die Indikation wird im Vorfeld durch ein Skelettszintigramm durch uns gesichert.

 

Die überreizte und in manchen Fällen wuchernde Gelenkinnenhaut wird bei der RSO behandelt.

 

Unter Ultraschallkontrolle wird eine radioaktive Substanz in das Kniegelenk gespritzt.

 

Diese führt zu einer Verschorfung der Gelenkinnenhaut, sodass in Folge der Schmerz und die Flüssigkeitsproduktion nachlässt, was im Verlauf zu einer Beschwerdebesserung führt. Der endgültige Therapieeffekt stellt sich nach ca. 4-6 Monaten ein.

DIESE LEISTUNG BIETEN WIR AN FOLGENDEN STANDORTEN AN:

VISIORAD © 2020 - Alle Rechte vorbehalten - Impressum - Datenschutz

VISIORAD GbR | Fahltskamp 74 | 25421 Pinneberg

  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • whatsapp
Phone_white.png