Knochenmetastasen (Samarium)

Bei schmerzhaften Knochenmetastasen (z.B. bei Prostata- oder Brustkrebs) können auch Radionuklide (z.B. Samarium) zur Behandlung eingesetzt werden. Samarium kann eine wirksame Linderung bewirken und zeichnet sich durch seine gute Verträglichkeit aus.

Bei der Behandlung werden stärkere radioaktive Substanzen mit sehr kurzer Reichweite so eingesetzt, dass eine Anreicherung und Energiefreisetzung gezielt im krankhaften Gewebe stattfindet. Die Strahlenwirkung auf das umgebende gesunde Gewebe bleibt so äußerst gering. Die Dosis richtet sich nach dem Körpergewicht und die Behandlung erfolgt einmalig ambulant. Die nicht in das Gewebe aufgenommene Radioaktivität wird rasch über die Nieren ausgeschieden.

Wichtiger Hinweis
Wir versuchen, das Leistungsangebot von VISIORAD stets aktuell zu halten; daher sind Änderungen und zusätzliche Angebote möglich. Ob eine der Untersuchung bei Ihnen in Frage kommt, und auch um weitere Einzelheiten abzuklären, empfehlen wir Ihnen immer eine Kontaktaufnahme über Telefon oder E-Mail.
VisioradKnochenmetastasen (Samarium)